Sunday, 22.09.19
home Fahrradversicherung Schöne Radtouren ? Welches Fahrrad ? Fahrradschloss
Rund ums Radfahren
Fahrradversicherung
Fahrradgeschichte
Radbekleidung
weiteres Radfahren ...
Bekannte Radrouten
Donauradweg
Spreeradweg
Via Romana
weiteres Radrouten ...
Fahrradtypen
Rennrad gebraucht
Sportfahrrad
Liegerad
Tandem
weiteres Fahrradtypen ...
Tourvorbereitung
Radreise-Vorbereitung
Fahrrad-Transport
Tourenplanung
weiteres Tourvorbereitung ...
Fahrradreperatur
Fahrradreifen flicken
Fahrrad-Werkzeug
Fahrradreparatur
weiteres Fahrradreparatur ...
Radausstattung
Fahrradschloss
Fahrradhelm
Fahrradtasche
weiteres Radaustattung ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Rennrad gebraucht
Gebrauchtes Rennrad kaufen
Hat man das Radfahren für sich entdeckt, entsteht häufig relativ schnell der Wunsch nach einem hochwertigen Rennrad. Allerdings sind die Preise für ein Markenrad ziemlich teuer. Wer an dieser Stelle sparen muss, kann sich für ein gebrauchtes Rennrad entscheiden.

Sicherheit geht vor
Bei der Suche nach einem gebrauchten Rennrad sollte man allerdings einige Punkte beachten. Da man mit einem solchen Fahrrad gegebenenfalls hohe Geschwindigkeiten erreicht, muss man verschiedene Bestandteile des Rades genau unter die Lupe nehmen – Sicherheit geht vor. Generell kann man aber nicht verallgemeinern, ob ein gebrauchtes Rennrad etwas taugt oder nichts. Es kommt immer darauf an, ob der Vorbesitzer damit pfleglich umgegangen ist. Eventuell gibt er sein Hobby auf oder steigt auf ein anderes Modell um, sodass es keinen Grund gibt, das gebrauchte Rad als minderwertig zu betiteln.

Experte zur Besichtigung mitnehmen
Bei der Besichtigung eines Rennrades sollte man einen Experten mitnehmen, der es sich genau ansieht. Das Lager, die Antriebskomponenten oder die Schaltung sind Bestandteile, die schnell zu Beeinträchtigungen führen können. Haarfeine Risse an Rahmen oder Gabel sind oft nur schwer zu erkennen, können aber bei plötzlicher Belastung unter Umständen gefährliche Situationen nach sich ziehen. Bei einer Probefahrt sollte man nicht nur im Sitzen fahren, sondern auch den Wiegetritt testen. Knackt es, wenn man im Stehen tritt? Auch sollte man das Rad anheben und schütteln, vielleicht hört man dann ein leichtes klappern von losen Teilen. Der Experte kann dann entscheiden, ob es sich bei den Mängeln lediglich um optische Fehler handelt oder ob man Abstand vom Kauf nehmen sollte.



Das könnte Sie auch interessieren:
Alltagsfahrrad

Alltagsfahrrad

Alltagsfahrrad Das Alltagsfahrrad ist ein besonders weit verbreitetes Modell. Ob als Verkehrsmittel auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder als Transportmittel für Gepäck- diese Fahrräder sind vielfach ...
Faltrad

Faltrad

Faltrad Das Faltrad ist ein besonders praktisches Modell unter den Rädern. So unterstützt es vor allem die Mobilität der Radler und sorgt dafür, dass das Fahrrad überall mitgenommen werden kann. Sie ...
Fahrrad